ARCHIV DER ALPINEN GERUCHSERINNERUNGEN

DAS ARCHIV DER ALPINEN GERUCHSERINNERUNGEN – Eine Sammlung materialisierter, alpiner Geruchserfahrungen

L’ARCHIV DA REGORDANZAS DA LAS SAVURS ALPINAS es üna collecziun d’experienzas specificas cun savurs chi sun strettamaing colliadas cullas regiuns e culla populaziun alpina.

L’odurat influenzescha nossa relaziun cul ambiaint in fixond experienzas chafuol aint in nos corp chi pon gnir reactivadas in mincha mumaint. Il böt dal archiv es da ramassar talas experienzas ed istorgias chi derivan dal territori alpin, da preparar
las savurs e da tillas preschantar in üna fuorma accessibla al public. Quatras vuless l’archiv laschar imprender a cugnuoscher sensualmaing co cha savurs ans collian culla cultura alpina.

L’ARCHIV DA REGORDANZAS DA LAS SAVURS ALPINAS es gnü inizià dal designer Philipp Kolmann e dal artist Curdin Tones per SOMALGORS74. Dürant ün on coordineschan els la fuormaziun dal archiv ed els ramassan e tradüan las regordanzas localas in savurs.

Chenünas savurs chattaivat vo chi sajan caracteristicas per nos spazi da viver alpin? Che regordanzas, che materials e che fuormas sun associadas cun tal? Per plaschair fat adöver dal PDF formular chi’d es avant man per notar ils savurs dals quals vo as regordaivat e per tils laschar gnir a cugnuoscher eir a no.

DAS ARCHIV DER ALPINEN GERUCHSERINNERUNGEN ist eine Sammlung geruchsspezifischer Erfahrungen, die den alpinen Landschaften und ihren Bewohnern eingeschrieben sind.

Der Geruchssinn beeinflusst unser Verhältnis zu unserer Umgebung, indem er Erfahrungen tief im Körper verankert und jederzeit wieder vergegenwärtigt. Das Archiv hat zum Ziel solche Erfahrungen und Geschichten aus dem alpinen Raum zu versammeln, deren Gerüche aufzubereiten und sie in eine öffentlich zugängliche Form zu bringen. Auf diese Weise möchte das Archiv sinnlich erfahrbar machen, wie Gerüche uns mit der alpinen Kultur verbinden.

DAS ARCHIV DER ALPINEN GERUCHSERINNERUNGEN wurde durch den Designer Philipp Kolmann und den Künstler Curdin Tones für Somalgors74 ins Leben gerufen. Im Laufe eines Jahres koordinieren sie das Entstehen des Archivs, sammeln und übersetzen die lokalen Erinnerungen in Gerüche.

Welche Gerüche finden Sie charakteristisch für unseren alpinen Lebensraum? Welche Erinnerungen, Formen und Materialien verbinden Sie mit diesen Gerüchen? Bitte benutzen Sie das vorliegende PDF Formular, um Ihre Geruchserinnerungen festzuhalten und mit uns zu teilen.

The Archive of Alpine Olfactory Memories sets out to collect scent related, local stories told by alpine environments and its people.

Of all the human senses that mediate our relation with the surroundings, smell has the strongest capacity to evoke embodied memories. It is the archive’s goal to assemble those memories, distil and materialise the smells and tastes, so these scent-related memories become accessible again. Doing so, in time, the archive hopes to reveal to a broader public how smell connects us sensually to the alpine environment.

The Archive of Alpine Olfactory Memories is initiated by designer Philipp Kolmann and artist Curdin Tones for SOMALGORS74. Over the course of one year they will coordinate the growing archive, collect and translate the local memories.

What smells do you find characteristic of the alpine habitat? What memories, materials and forms do you associate with these smells? Please use the attached PDF to share your alpine scent related memories with us.

Pastoral Choreographies

PASTORAL CHOREOGRAPHIES – Studying the grazing patterns of cows

chi podess tradüer quist?

Um die Bewegungsmuster von grasenden Kühen zu studieren, verblieben das Künstlerduo PolakVanBekkum im Sommer 2019 in einer Blokhütte oberhalb von Tschlin.
Ausgehend von einem leeren Blatt Papier, beginnt der Stift einige Kühe auf der Bergweide zu folgen. Durch die Bewegungen der Kühe nachzuzeichnen, füllen sich so die Zeichnungsblätter mit einem Crescendo von Bewegungsmustern. Am Schluss jeder Session wurden ergänzende Anmerkungen zu Moment und Weidevorgang auf der Rückseite festgehalten und im Studio transkribiert.

Website Polak/vanBekkum

Studying the grazing patterns of cows as precisely as possible, in summer of 2019 the artist duo PolakVanBekkum resided in a log cabin above Tschlin. Starting with an empty sheet, the pencil would follow a group of grazing cows on the mountain pasture. Tracing the cows movement, in time the sheets were filling up with a crescendo of patterns.
At the end of each session, the field notes of the specific moment were written on the back of the drawings and transcribed in the studio.

Website Polak/vanBekkum

IL BÜGL PUBLIC winter

IL BOGN DA BÜMAN – IL BÜGL PUBLIC ils prüms da schnèr 2019

chi podess tradüer quist?

Die Winteredition des Projektes IL BÜGL PUBLIC. Am ersten Januar 2019 haben wir ein Neujahrsbad veranstalltet und das Wasser eines Dorfbrunnens in Tschlin auf 38 Grad geheizt. Perfekt nach einer wilden Sylvesternacht! Auf Rätoromanisch heisst Neujahrsbad: IL BOGN DA BÜMAN

The winter edition of the fountain project IL BÜGL PUBLIC. The first of January 2019 we preheated the water of a village’s fountain in Tschlin to 38 degree Celsius and had a bath. The best after a wild New Years Eve! In Romansh the bath on first of January is called: IL BOGN DA BÜMAN